DIGITALE LÖSUNGEN FÜR DAS QUALITÄTS- UND RISIKOMANAGEMENT

Unsere Unternehmensgruppe ist eine Kooperation mit Inworks eingegangen, dem führenden Spezialisten für Qualitäts- und Risikomanagement-Software für das Gesundheitswesen. Marktführende Risikoberatungsleistungen der GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung und die ebenfalls marktführende Risikomanagementsoftware Intrafox ergänzen sich damit zu einem ganzheitlichen Angebot für das Qualitäts- und Risikomanagement. Was die Kunden davon haben, schildert Thorsten Engelhardt, Pressesprecher der Unternehmensgruppe. 

 

Die Intrafox Edition unserer Unternehmensgruppe ermöglicht den Kunden einen Zugang zur vollständigen Intrafox-Version, ergänzt um inhaltliche Besonderheiten, die auf den GRB-Beratungsdienstleistungen und der Schadenkompetenz der Versicherungsmakler unserer Unternehmensgruppe beruhen. „Die Software umfasst beispielsweise ein Schadenmodul, das auf Wunsch direkt mit dem Kundenportal ecconnect+ verbunden wird, sodass keine Doppelanlagen notwendig sind. So kann die Schadenentwicklung zusätzlich zur Analyse von Beinahe-Schäden direkt in die tägliche Arbeit des Qualitäts- und Risikomanagements einfließen“, erläutert Heiko Overbeck, Prokurist in unserer Unternehmensgruppe.

Außerdem steht das Expertenwissen der GRB aus mehr als 25 Jahren Sicherheits- und Risikoanalysen für das Auditmanagement der Kunden zur Verfügung. „Alle relevanten Hochrisikothemen und -prozesse haben wir dafür vorkonfiguriert – ob Arzneimitteltherapiesicherheit, Geburtshilfe, OP oder Zentrale Notaufnahme. Je nach Bedarf stellen wir diese auch individuell für unsere Kunden zusammen“, erläutert Stefan Kley, Geschäftsführer der GRB.

Unsere Unternehmensgruppe will auf allen Gebieten marktführende Leistungen bieten – deshalb prüfen wir immer wieder, inwieweit unsere Dienstleistungen den Gedanken von größtmöglichem Kundennutzen und Wettbewerbsfähigkeit weiterhin gewachsen sind. Das gilt auch für die Software für das Qualitäts- und Risikomanagement (QRM). Die Kooperation mit dem führenden Anbieter Inworks eröffnet dabei für die Kunden mehr Möglichkeiten als die Fortschreibung der selbst entwickelten QRM-Anwendungen der GRB, die daher zu Beginn das Jahres 2022 abgeschaltet werden.

Heiko Overbeck: „Wir haben die wichtigsten Module innerhalb der Intrafox-Welt allerdings so angepasst, dass die Anwender unserer bisherigen Produkte sich darin schnell zurechtfinden und gleichzeitig das volle Leistungsspektrum von Intrafox nutzen können. Das macht unsere Edition aus.“ Zudem biete die Intrafox-Spezialausgabe damit einen reibungslosen System­übergang. Daten, die in den Programmen riskop und kritikom gewonnen worden seien, ließen sich in Intrafox weiter nutzen, ergänzt Stefan Kley.

Beim Übergang erhalten die Kunden technische sowie inhaltlich-fachliche Beratung. Die GRB-Risiko-Beraterinnen und -berater stehen ihnen darüber hinaus turnusmäßig oder auf Verlangen zur Verfügung. Ihr Wissen fließt zudem in die Weiterentwicklung der Module ein.


Thorsten Engelhardt
thorsten.engelhardt@ecclesia.de

 

 

Ähnliche Beiträge

10.06.21

07.06.21

01.06.21