EGAS – DIE SPEZIALISTEN FÜR KURZE WEGE

Das zu unserer Gruppe gehörende Unternehmen EGAS – in der Langversion Ecclesia Gruppe Assekuranz-Service GmbH – ist dafür da, die Wege zwischen Versicherungsmakler und Versicherer möglichst kurz zu halten.

Wie EGAS deren Nutzen und auf der anderen Seite den Nutzen für die Kunden unserer gesamten Unternehmensgruppe steigert, erklärt EGAS-Geschäftsführer Thomas Primnitz im Interview.

 

Herr Primnitz, was ist EGAS überhaupt?

Thomas Primnitz: EGAS ist ein Assekuradeur und damit ein Versicherungsvermittler in der Rechtsform eines Mehrfachagenten mit weitreichenden Vollmachten der Versicherungsgesellschaften. Assekuradeure werden im Vermittlungsprozess für die Versicherer tätig und nehmen zusätzliche Aufgaben für diese wahr – sie treffen Underwriting- und Zeichnungsentscheidungen, stellen Policen aus und regulieren Schäden. Für die Ecclesia Gruppe heißt das: EGAS darf aufgrund der rechtlichen Stellung als Mehrfachgeneralagent Aufgaben übernehmen, die ein Versicherungsmakler, der vollumfänglich im Lager des Kunden steht und ausschließlich dessen Interessen vertritt, nicht ausführen darf oder soll. Wir optimieren also die Prozesse zwischen dem Versicherer und dem Makler und können durch unsere spezielle IT-Technologie die Vorgänge schnell und effizient bearbeiten. Außerdem können wir dort, wo uns die Versicherer entsprechende Vollmachten gegeben haben, Schäden im Auftrag des Versicherers abschließend regulieren.

 

Warum nutzen Versicherer denn die EGAS?

Thomas Primnitz: EGAS kann viele Aufgaben eines Versicherers schneller und effizienter erledigen als dieser selbst – und bestimmte ausländische Versicherer ohne eigene Organisation in Deutschland können überhaupt nur durch EGAS auf dem deutschen Markt agieren. Mit unseren Spezialisten verbessern wir die Möglichkeiten der Versicherer, für die Kunden der Versicherungsmakler unserer Gruppe marktgerechte Absicherungslösungen zur Verfügung zu stellen und für eine qualifizierte Schadenregulierung zu sorgen. Zudem können perspektivisch selbst viele neue IT-Systeme der Versicherer die Spezialprodukte unserer Unternehmensgruppe gar nicht mehr oder nur noch mit erheblichem Aufwand abbilden – dies erledigt EGAS dann für sie. Durch die Nähe zu den Versicherungsmaklern der Gruppe und die optimale Organisation der Arbeitsabläufe zwischen den Versicherungsmaklern und EGAS reduzieren wir spürbar die Aufwände in der Vertrags- und Schadenadministration.

 

Welche Vorteile haben unsere Kunden davon?

Thomas Primnitz: Die Versicherer können unseren Kunden hochwertigere Deckungskonzepte, günstigere Prämien und eine schnellere Verwaltung zur Verfügung stellen. Die Versicherungsmakler der Gruppe erhalten exklusiv zusätzliche Versicherungskapazitäten und dadurch, dass mit EGAS der Versicherer quasi im Haus sitzt, schnellere und sachdienlichere Entscheidungen der Versicherer – auch dies nützt natürlich den Kunden.

 

Ist EGAS ein weiterer Ansprechpartner für die Kunden?

Thomas Primnitz: Nein, die Vertretung der Kundeninteressen erfolgt ausschließlich durch die Makler der Unternehmensgruppe. Wir sind – als Vertreter und Bevollmächtigter des jeweiligen Versicherers – der Ansprechpartner für die Makler einschließlich ihrer Schadenabteilung. Aber die enge Zusammenarbeit nutzt allen: Wir profitieren vom Know-how der Makler; die Makler – und damit vor allem deren Kunden – ziehen Vorteile aus den optimierten Abläufen.

 

Aber wenn EGAS verschiedene Versicherer vertritt, kann es dann passieren, dass die Kunden Post von der EGAS bekommen, einem Unternehmen, von dem sie bisher nie etwas gehört haben?

Thomas Primnitz: Nein, das kommt in der Form nicht vor. Jedes Dokument, das wir erstellen, erhält das jeweilige Maklerunternehmen der Ecclesia Gruppe, um es dann seinem Kunden in geeigneter Form zugänglich zu machen. Es ist Teil unseres Geschäftsmodells, dass die Kommunikation in Richtung der Kunden der Ecclesia Gruppe ausschließlich über die Maklergesellschaften erfolgt. Als Kunde findet man auf den Policen lediglich einen Hinweis, dass dieses Dokument durch EGAS im Auftrag des Versicherers erstellt worden ist.

 

Das heißt, als Kunde wende ich mich weiterhin in allen Punkten an die mir bekannten Kundenbetreuer?

Thomas Primnitz: Ganz genau. EGAS optimiert die Prozesse im Hintergrund, Ansprechpartner für die Kunden sind und bleiben jedoch die Versicherungsmakler.

 

EGAS in Stichworten:

  • EGAS kann als selbstständiges Unternehmen auf vertraglicher Basis nahezu alle Aufgaben für Versicherer ausführen, die den Abschluss, die laufende Verwaltung und Betreuung von Versicherungsverträgen umfassen.
  • Für EGAS sind unter anderem Kaufleute für Versicherungen und Finanzen, Versicherungsbetriebswirte, technische Underwriter sowie Fachjuristen für Medizinrecht tätig.
  • EGAS Geschäftsführer Thomas Primnitz ist Volljurist und leitet das Unternehmen seit März 2019. Er hat in Köln Rechtswissenschaften studiert und vor seinem Wechsel in die EGAS-Geschäftsführung verschiedene leitende Positionen in der Versicherungswirtschaft bekleidet.

Das Interview führte Thorsten Engelhardt aus der Unternehmenskommunikation.

thorsten.engelhardt@ecclesia-gruppe.de

 

Mehr zu EGAS: www.egas.de

Ähnliche Beiträge

21.09.20

13.07.20

27.05.20